KONSUMENT.AT - Autotest - Alfa Romeo Giulietta 1,4 TB

Autotest

Vom Kompakten bis zum SUV

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2010 veröffentlicht: 21.10.2010

Inhalt

Alfa Romeo Giulietta 1,4 TB 16V Progression

Alfa Romeo Giulietta 1,4 TB 16V  Progression Fünftürige Schräghecklimousine, 5 Plätze
Preis: 19.900 Euro
Motor: Benzin, 1368 ccm, 88 kW (120 PS)
Maße (LxBxH): 4351x1798x1465 mm
Kraftstoffverbrauch: 6,7 l/100 km (Benzin)
CO2-Emission: 152 g/km (gemessen)


Nach 25 Jahren belebt Alfa Romeo den klang­vollen Namen Giulietta wieder und benennt so den Nachfolger des Alfa 147. Es handelt sich um ein komplett neues Auto in der Golf­-Klasse, das es auch als Benziner ausschließlich mit turbogela­denen Motoren gibt.

Alfa Romeo Giulietta (Bild:ICRT) 

Schon der 1,4­Liter­Benziner mit 120 PS sorgt für tadellose Fahrleistungen, und mit serienmäßiger Start-­Stopp­Automatik weist er selbst in der Stadt einen akzeptablen Verbrauch aus. Dank des Drehmoments von 206 Nm, das schon bei 1750 Touren zur Verfügung steht, bleibt auch das Geräuschniveau niedrig. Das Schaltge­fühl ist bei schnellem Gangwechsel nicht optimal.

Alfa Romeo Giulietta Cockpit (Bild:ICRT) 

Das Qualitätsniveau ist gegenüber dem Vorgänger deutlich gestiegen, sowohl in der Verarbeitung als auch in der Anmutung. Premium­-Niveau erreicht man aber nicht, denn im Detail findet man immer noch kleine Nachlässigkeiten. Zwar lässt sich das Heck gut abschätzen, doch die im Sinne der Crashsicherheit breiten B­-Säulen  und die voluminösen C­-Säulen geben einen eher mäßigen Blick nach schräg hinten frei.

Die auf­preispflichtige Einparkhilfe kann eine gewisse Hilfe sein, zumal auch der Innenrückspiegel sehr klein ist. Störend beim Rangieren ist der für diese Fahrzeugklasse sehr große Wendekreis von über 11 Metern. Immerhin, die im Testwagen verbauten Xenonscheinwerfer möchte man nicht mehr missen, da sie für eine sehr homogene Ausleuchtung der Fahrbahn sorgen.

Alfa Romeo Giulietta Kofferraum (Bild:ICRT) 

Der Kofferraum ist zwar nicht besonders groß, weist aber ein zweckmäßiges Format auf. Durch die hohe Ladekante lässt er sich jedoch schwer beladen. Abgesehen von der verbesserungswür­digen Fußgängersicherheit lässt sich die neue Giuliettta sicherheitstechnisch keine Schwächen nachsagen .

Testurteil: GUT (64 %)
Verbrauch: gut
Abgaswerte: sehr gut
Technik: gut
Komfort: durchschnittlich
Positiv: vorne gutes Raumangebot, gute Fahrleistungen, sichere Fahreigenschaften, sehr gute passive Sicherheit
Negativ: unpraktische Klapptürgriffe hinten, zu geringer Abstand zwischen den Pedalen, nur Reifenreparaturset mitgeliefert

 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Handling
    von REDAKTION am 02.12.2010 um 17:26
    Dass der Austausch einer Lampe oder ähnliches so umständlich geworden ist, ärgert viele unserer Leser und Leserinnen. Wir werden Ihren Vorschlag gerne aufgreifen und bei nächster Gelegenheit mit unseren Testpartnern diskutieren. Was dagegen spricht: Der Autotest umfasst jetzt schon eine Fülle an Kriterien, die gar nicht alle dargestellt werden können (die Tabellen würden zu groß und unübersichtlich und damit auch wenig benutzerfreundlich). Außerdem muss Konsens mit unseren Partnerorganisationen hergestellt werden. Ihr Konsument-Team
  • Handling
    von Gernot Lauboeck am 18.11.2010 um 17:08
    Wie wäre es auch das Handling von kleinen Service-Belangen, wie Glühlampen-Wechseln, Zündkerzen-Tausch, Zugänglichkeit von Ölstab, Batterie, Nachfüllstutzen etc., also Dingen, die der Fahrer selber machen können sollte, in die Bewertung einfließen zu lassen? Wenn man, wie bei Peugeot inzwischen üblich eine Werkstatt benötigt, um ein Abblendlicht-Lämpchen zu wechseln, frag ich mich, ob der Wagen wirklich so "komfortabel" ist.