KONSUMENT.AT - Autotest - Citroën C3

Autotest

Vom Kompakten bis zum SUV

Seite 5 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2010 veröffentlicht: 21.10.2010

Inhalt

Citroën C3

Citroën C3

Die zweite Generation des Citroën C3 ist seit Anfang 2010 erhältlich und wird mittler­weile auch als Diesel ausgeliefert, und zwar in zwei Leistungsstufen: mit 68 kW (92 PS) und 82 kW (112 PS).

Citroën C3 (Bild:ICRT) 

Schon die getestete schwächere Version bietet gute Fahrleistungen; so ist es eher empfeh­lenswert, bei der Ausstattung nicht zu sparen. Die Verarbeitungsqualität erscheint insgesamt eher mäßig. Immerhin wirken die lackierten Kunststoff-­Flächen ansprechend und das geschäumte Armaturenbrett fasst sich gut an.

Die Panorama-­Windschutzscheibe zieht sich weit ins Dach hinauf, was einen ungewohnten Sichtbereich eröffnet. Der wird aber manchmal als störend empfunden, weil das, was man oben zu sehen bekommt, eher vom Verkehr ablenkt. Eine relativ hohe Ladekante erschwert die Shoppingtour. Erstaunlich üppig ist das Raumangebot vorne. Die Sitze sind in Ordnung.

Das Fahrwerk ist sehr komfortabel abgestimmt, leistet sich gleichzeitig in Sachen Sicherheit keine Schwächen. Der Ausweichtest lässt sich sehr flott mit leichtem Untersteuern absolvieren. Die Schal­tung funktioniert nicht sehr präzise und der erste Gang ist sehr lang übersetzt, was vor allem das Anfahren an Steigungen erschwert, etwa bei  Parkgaragen­-Ausfahrten.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Handling
    von REDAKTION am 02.12.2010 um 17:26
    Dass der Austausch einer Lampe oder ähnliches so umständlich geworden ist, ärgert viele unserer Leser und Leserinnen. Wir werden Ihren Vorschlag gerne aufgreifen und bei nächster Gelegenheit mit unseren Testpartnern diskutieren. Was dagegen spricht: Der Autotest umfasst jetzt schon eine Fülle an Kriterien, die gar nicht alle dargestellt werden können (die Tabellen würden zu groß und unübersichtlich und damit auch wenig benutzerfreundlich). Außerdem muss Konsens mit unseren Partnerorganisationen hergestellt werden. Ihr Konsument-Team
  • Handling
    von Gernot Lauboeck am 18.11.2010 um 17:08
    Wie wäre es auch das Handling von kleinen Service-Belangen, wie Glühlampen-Wechseln, Zündkerzen-Tausch, Zugänglichkeit von Ölstab, Batterie, Nachfüllstutzen etc., also Dingen, die der Fahrer selber machen können sollte, in die Bewertung einfließen zu lassen? Wenn man, wie bei Peugeot inzwischen üblich eine Werkstatt benötigt, um ein Abblendlicht-Lämpchen zu wechseln, frag ich mich, ob der Wagen wirklich so "komfortabel" ist.