KONSUMENT.AT - Bahnfahren mit dem Zweirad - Unterschiedliche Preise

Bahnfahren mit dem Zweirad

Das Rad kommt (nicht) mit

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2009 veröffentlicht: 22.07.2009

Inhalt

Die ÖBB unterscheiden bei der Fahrradmitnahme zwischen Regionalzügen und Fernzügen. Beim „Regio-Biking“, Fahrradmitnahme in Regionalzügen (Regional- und REX-Züge, S-Bahn, der Regio-S-Bahn sowie EURegio- und Erlebniszüge), kostet die „Fahrrad Tageskarte“ 2,90 Euro, eine „Fahrrad Wochenkarte“ 7,50 Euro und eine „Fahrrad Monatskarte“ 22,50 Euro. Mit dem „Einfach- Raus-Radticket“ können Gruppen von zwei bis fünf Personen um 35 Euro (altersunabhängig, Personentickets und Fahrradmitnahme inkludiert) mit Regionalzügen Rad-Tagesausflüge unternehmen, von Montag bis Freitag ab 9 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig. Inhaber von Vorteilscards und Österreichcards erhalten jährlich kostenlos einen Radscheck zugesandt, der zur mehrmaligen kostenlosen Radmitnahme berechtigt. Sonderfahrräder von Menschen mit Behinderung und Blinden (österreichischer Behindertenpass ab 70 Prozent) werden im Nah- und Fernverkehr kostenlos befördert, nach Maßgabe des vorhandenen Platzes. Gefaltete Klappräder in Fahrradtragtaschen darf man kostenlos als Handgepäck mitnehmen.

ÖBB-Postbusse

Auch ÖBB-Postbusse nehmen Fahrräder mit. Da die Kapazitäten meist beschränkt sind, sollte man dies im Voraus in der entsprechenden Verkehrsstelle anmelden ( Liste unter www.postbus.at). Der Transport erfolgt meist im Gepäcksraum. Vereinzelt – vor allem in Kärnten, Salzburg und Tirol – verkehren Busse mit speziellen Radtransport- Kapazitäten (www.postbus.at, Suche: Radbus). Der Fahrradtransport im Bus kostet bis zu 15 km 0,50 Euro, ab 15 km einen Euro. Achtung: Beim Umsteigen von Bahn auf Bus gilt die Bahn-Radkarte nicht!

Regionale Zuckerln

Einige Regionen haben ein besonders großes Herz für Radler: In der Steiermark gibt es 3 regionale „Radler-Ticket Steiermark“ (Steiermark Nord, Ost und West). Dieses umfasst Personenticket plus Radmitnahme und kostet je Region 12, für Kinder 6 Euro. Damit können Nahverkehrszüge der jeweiligen Region einen Tag lang benützt werden. Wer eine Jahres- oder Halbjahreskarte des steirischen Verkehrsverbundes besitzt, kann auf „seiner“ Strecke das Rad in den Nahverkehrszügen gratis mitnehmen. Die Graz-Köflacher Bahn bietet kostenlosen Radtransport an. In Tirol gibt es die „Fahr- radkarte Tirol“ – damit kann um 2,90 Euro das Rad eine Woche mitgenommen werden, um 7,20 Euro einen Monat lang. In den Bussen im Verkehrsverbund Tirol ist der Radtransport kostenlos, ebenso auf der Zillertalbahn. Dort werden auch auf den Bahnhöfen Räder vermietet. Im Verkehrsverbund Vorarlberg kosten Fahrrad-Tageskarten für Bus und Bahn 1,20 Euro, Wochenkarten 3,60, Monatskarten 10 und eine Jahreskarte 76 Euro.

Über die Grenzen

Auch in den meisten IC-Zügen und einzelnen EN-, EC- und D-Zügen ist die Fahrradmitnahme möglich und heißt dann „Intercity-Biking“. Die „EC/IC Fahrrad- Tageskarte“ kostet 6,80 Euro. Eine Regio- Biking Fahrrad-Tageskarte wird gegen Aufzahlung der Differenz von 3,90 Euro zur Intercity-Biking-Karte. Eine Fahrradplatzreservierung ist in Fernzügen zu empfehlen und für EC/IC-Fahrrad-Tageskartenbesitzer unentgeltlich. In den neuen Railjet-Zügen ist keine Fahrradmitnahme vorgesehen. Mit einem EURegio-Ticket, das für ausgewählte Orte in Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien angeboten wird, werden Fahrräder in radbefördernden Regionalzügen gratis mitgenommen. Nach Deutschland, Belgien, Niederlande, Ungarn, Tschechien, Polen und in die Schweiz ist in einigen Zügen Rad-Beförderung möglich. Die dafür nötige internationale Fahrradkarte kostet 12 Euro.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen