KONSUMENT.AT - Routenplanung im Internet - Praxistest

Routenplanung im Internet

Ein paarmal ums Eck

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2009 veröffentlicht: 24.04.2009

Inhalt

Von Wien nach Stubenberg 

Letzteres bestätigt auch ein stichproben­artiger Praxistest, den wir mit allen oben genannten Routenplanern durchgeführt haben. Als Ausgangspunkt nahmen wir den dritten Wiener Gemeindebezirk, also 1030 Wien. Unser Ziel war der beliebte Ausflugs- und Ferienort Stubenberg am See in der Oststeiermark, Postleitzahl 8223. Die Routenplaner beließen wir in der Standard­einstellung. Sofern überhaupt eine Wahlmöglichkeit besteht, bedeutet dies die ­Option „schnellste Route“ bzw. „empfoh­lene Route“.

Testsieger oeamtc.at

Beginnen wir mit oeamtc.at, unserem Testsieger – zumindest was den Ausflug nach Stubenberg betrifft. Die Strecke ist hier 147,3 km lang, führt – bei einer geschätzten Fahrtdauer von 1 Stunde und 48 Minuten – über die Südautobahn bis zur Ausfahrt Hartberg und danach über Bundes- und Landesstraßen zum Ziel. Was positiv auffällt, ist die akribische Routenbeschreibung inklusive Angabe sämtlicher offiziellen Straßennummern (A2, B54, L414 etc.). Letzteres ist sehr hilfreich, denn was fangen Sie als Ortsunkundiger mit Bezeichnungen wie „Feistritzklammstraße“ oder „Tiefenbacher Landesstraße“ an? Der Wermutstropfen: Die Nutzung dieses Angebots ist nur für ÖAMTC-Mitglieder möglich. Die übrigen genannten Routenplaner sind frei zugänglich, die persönliche Registrierung eine freiwillige Option.

Weitgehend überzeugend - map24.de

map24.de (148,56 km, 1 Stunde 46 Minuten) hat uns gleichfalls weitgehend überzeugt. Die Routenbeschreibung ist detailliert, und auch die Landesstraßen sind mit Nummern bezeichnet. Lediglich bei der Zielangabe schoss dieser Routenplaner ­etwas übers Ziel hinaus. Der Weg führte durch das Ortsgebiet von Stubenberg und endete wenige Hundert Meter außerhalb auf der „Stubenberger Landesstraße“.