KONSUMENT.AT - Erdbeerjoghurt - Testkriterien: Erdbeerjoghurt

Erdbeerjoghurt

Da kommt nicht nur Natur rein

Seite 8 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2011 veröffentlicht: 22.09.2011, aktualisiert: 25.10.2011

Inhalt

Testkriterien: 36 Erdbeerjoghurts

Herkunft
Die Herkunft der Früchte wurde durch Anbieterbefragung ermittelt. Bewertet wurden Auskunftsfreudigkeit und Genauigkeit der Informationen.

Kennzeichnung
Die Einhaltung von Lebensmittelkennzeichnungs-, Nährwertkennzeichnungs- sowie Fertigpackungsverordnung wurde durch Gutachter überprüft.

Zusammensetzung
Der Gehalt an Fett wurde butyrometrisch (VDLUFA Methodenbuch VI C 15.3.6:01/1985) bestimmt, der Zuckergehalt mittels HPLC.

Mikrobiologie
Coliforme Keime wurden nach ISO 4832 (02/2006), Hefen und Schimmelpilze nach ISO 6611 (IDF94;10/2004) bestimmt.

Joghurt-typische Keime
Klassische Joghurtkeime (Lactobacillus delbr. subsp. bulgaricus, S. thermophilus): ISO 7889
Bifidobakterien: ISO 29981 (anaerob). Lactobacillus acidophilus: ISO 20128 bzw. mit XGlu-Medium (anaerob). Lactobacillus casei bzw. rhamnosus: MRS Vancomycin-Agar (Valio Methode) (anaerob).

Expertenverkostung
Gemäß ISO 22935-3/IDF 99-3:2009.

Laienverkostung
Nach bestandenem Triangeltest bewerteten Laien bei anonymisierten Proben Aussehen, Geruch, Konsistenz und Geschmack der Joghurts.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Laktosefreie Joghurts
    von REDAKTION am 19.10.2011 um 11:41
    Aus finanziellen Gründen können wir leider immer nur eine beschränkte Anzahl von Produkten testen. Der Probenumfang beim Test Erdbeerjoghurt war durch die Fülle an Marken ohnehin schon sehr groß. Ihr KONSUMENT-Team
  • Lactosefreie Joghurts
    von Killerbee1969 am 17.10.2011 um 16:09
    Warum wurden keine lactosefreien Joghurts getestet?
  • Gentechnik
    von PeterPower am 10.10.2011 um 13:29
    Gentechnikfreie Nahrungsmittel sind für ÖsterreicherInnen von großer Wichtigkeit. Viele Konsumenten wissen jedoch nicht, dass Milch, Milchprodukte und Fleisch nicht als gentechnsich verändert gekennzeichnet werden müssen, auch wenn an die erzeugenden Kühe gentechnisch verändertes Futter (häufig GVO Soja) verfüttert wird. Deshalb finde ich es schade, dass im Test nicht berücksichtigt wurde, ob gentechnisch verändertes Tierfutter verwendet wird.
  • Bio Produkte
    von danchris am 06.10.2011 um 09:23
    Sehr enttäuschend finde ich as Abschneiden der Bioprodukte, welche durchwegs im hinteren Feld zu finden sind. Gerade bei diesen Produkten wird einem doch immer die Reinheit und Natürlichkeit in der Werbung versprochen.
  • Testkriterien
    von REDAKTION am 05.10.2011 um 11:55

    Für jeden einzelnen Testparameter bekommen die getesteten Produkte eine bestimmte Punkteanzahl in unserer Testauswertungsdatenbank zugewiesen, und zwar bis zu 100 für ein „sehr gut“, bis zu 80 für ein „gut“ etc. – und das für jedes einzelne Kriterium. Dadurch können sich im Endurteil unterschiedliche Punkteanzahlen ergeben, auch wenn die Gruppenurteile (z.B. Laienverkostung) gleich erscheinen – aber ein Produkt hat beispielsweise ein gutes „gut“ mit 79 Punkten bekommen, das andere ein schlechtes „gut“ mit 61 Punkten. Das schlägt sich dann natürlich im Endurteil nieder.

    Grundvoraussetzung für uns ist, dass gesetzliche Vorschriften eingehalten werden. Ist ein Produkt beispielsweise verdorben, würde es mit „nicht zufriedenstellend“ bewertet, entspricht die Kennzeichnung nicht den gesetzlichen Vorgaben, wird das Produkt im besten Fall mit „durchschnittlich“ bewertet bzw. eine Stufe abgewertet.

    Gerade hinsichtlich der Kennzeichnung bekommen wir immer wieder Leserbeschwerden (zu kleine Schrift, finde ich irreführend, etc.), deshalb ist uns dieser Punkt besonders wichtig. Es tut uns leid, wenn Sie finden, das wir den Test „nicht im Sinne des Konsumenten“ gemacht haben, da wir auf eine Bewertung von Aromen verzichtet haben. Uns ist wichtig, die Problematik aufzuzeigen, deshalb ist eine Aromatisierung in der Online-Tabelle auch angeführt.

    Aber es scheint gerade beim Fruchtjoghurt zwei Konsumentengruppen zu geben, wie wir auch bei unserer Laienverkostung festgestellt haben. Es gibt eine Gruppe, die Wert auf ein Joghurt ohne Aromen legt, und der aromatisierte Joghurts in der Blindverkostung schnell „zu intensiv, zu künstlich“ schmecken. Aber es gibt auch eine große Gruppe, die Fruchtjoghurts ohne Aromen als „fad, schmeckt nach nichts“ bewerten. Deshalb ist es uns wichtig, die einzelnen Inhaltsstoffe zu veröffentlichen, aber nicht zu bewerten, um unseren Lesern die Wahlfreiheit zu ermöglichen.

    Ihr KONSUMENT-Team