KONSUMENT.AT - Pestizide in Erdbeeren - Zusammenfassung

Pestizide in Erdbeeren

Feine Früchtchen

Seite 5 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2010 veröffentlicht: 12.04.2010

Inhalt

Erdbeeren: Zusammenfassung

  • Belastet: Nur in den ägyptischen Erdbeeren von Lidl fanden wir überhaupt keine Pflanzenschutzmittel. Alle anderen Proben enthielten Rückstände, doch die Pestizide waren zum Großteil nur in Spuren nachweisbar.
  • Erst säubern: Erdbeeren vor dem Verzehr immer gut waschen. Rückstände von Pflanzenschutzmitteln verschwinden dadurch zwar nicht, werden aber zumindest mengenmäßig verringert.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Toller Artikel - fast o)
    von escargot am 25.06.2010 um 09:52
    Ich habe meinen Augen nicht getraut: Nicht nur, dass der Artikel extrem gut und pointiert geschrieben ist, haben Sie Ihre Hausaufgaben gemacht und gehen auf Pestizidgehalte, CO2-Belastung durch den Transport und sogar darauf ein, dass es trotz allem besser ist auf heimische Ware zu warten. - Dickes Lob, machen Sie mit dieser kritischen Sicht bitte weiter so!!! Aber eine kleine Kritik hätte ich doch noch: Bei den meisten anderen (verarbeiteten) Produkten bewerten Sie (meist über Gebühr) die Sensorik, obwohl das gerade meist Geschmackssache ist und mir persönlich eben Naturbelassenheit vor dem oft normierten Industriegeschmack geht! Und hier? Was ist jetzt mit den spanischen Erdbeeren? Schmecken sie wenigstens oder sind sie innen doch nur grasgrün, geschmacklos und steinhart? Gerade hier hätte eine Bewertung der Sensorik Sinn gemacht!