KONSUMENT.AT - Thunfisch - Leserreaktionen

Thunfisch

Um Dosen besser

Seite 11 von 11

Konsument 11/2010 veröffentlicht: 14.10.2010

Inhalt

Leserreaktionen

Doch nachhaltig

Wir bedauern, dass unser Artikel lediglich das Testurteil „durchschnittlich“ erhalten hat. Ihre Kritik ist vollkommen gerechtfertigt. Für alle Produkte, die in Österreich vertrieben werden, wird ausschließlich Skipjack (Katsuwonus Pelamis) verwendet. Der Thunfisch wird mit Ringwadennetzen im westlichen Indischen Ozean gefangen und in unserer Fabrik auf den Seychellen nach strengsten Hygiene- und Qualitätsvorschriften weiterverarbeitet.

John West ist Gründungsmitglied der International Seafood Sustainability Foundation, einer weltweiten Partnerschaft zwischen namenhaften Wissenschaftlern, der Thunfischindustrie und dem WWF. Wir haben es aber versäumt, diese Maßnahmen auch auf unseren Produkten in Österreich zu veröffentlichen.

John West Foods Ltd.
Liverpool
(aus KONSUMENT 1/2011)

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Lasche zum Aufreißen der Dose
    von rechtspolitik am 09.02.2011 um 15:24
    Eine Praxisbeobachtung zu behaupten, die bei der Untersuchung gar nicht vorkommt, ist unfair. Bei verdorbenen Produkten wurde auch noch nie erwähnt, daß diese in der Praxis eigentlich immer in Ordnung sind. Im Übrigen läßt sich auch jede Dose mit Lasche per Dosenöffner aufmachen.
  • Thunfisch dosen mit Lasche traditionell öffnen geht ! ?
    von Witz am 21.10.2010 um 11:56
    Sie schreiben: Wer zu wenig Kraft in den Fingern oder ­keine Lust hat, sich beim Anheben der ­Lasche die Nägel zu ruinieren, muss zu La Perla greifen. Es ist das einzige Produkt in unserem Test, für das man noch einen traditionellen Dosenöffner braucht. - Da muss ich sagen dass man auch eine Dose mit Lasche (oder abgebrochner LAsche(!)) mit traditionellem Dosenöffner aufbekommt. Habe ich zumindest die Erfahrung gemacht.