KONSUMENT.AT - Thunfisch - Zusammenfassung

Thunfisch

Um Dosen besser

Seite 5 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2010 veröffentlicht: 14.10.2010

Inhalt

Thunfisch: Zusammenfassung

  • Kaum belastet. Erfreulicherweise fanden wir in Dosenthunfisch nur geringe Mengen von Schwer­metallen. Quecksilber in Fisch bleibt aber weiter problematisch.
  • Finger weg. Wenn Sie an einer Histaminintoleranz leiden, ist Thunfisch für Sie tabu. Schon kleine Mengen können in diesem Fall zu pseudoallergischen Reaktionen führen.
  • Sauber. Möchten Sie den Thunfisch nach dem Öffnen der Dose aufheben, entnehmen Sie die gewünschte Menge mit einem sauberen Besteck und stellen Sie die Konserve anschließend in den ­Kühlschrank.
  • Begrenzt haltbar. Eine geöffnete Fischdose immer abdecken. Gut gekühlt ist der Inhalt so maximal zwei Tage haltbar.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Lasche zum Aufreißen der Dose
    von rechtspolitik am 09.02.2011 um 15:24
    Eine Praxisbeobachtung zu behaupten, die bei der Untersuchung gar nicht vorkommt, ist unfair. Bei verdorbenen Produkten wurde auch noch nie erwähnt, daß diese in der Praxis eigentlich immer in Ordnung sind. Im Übrigen läßt sich auch jede Dose mit Lasche per Dosenöffner aufmachen.
  • Thunfisch dosen mit Lasche traditionell öffnen geht ! ?
    von Witz am 21.10.2010 um 11:56
    Sie schreiben: Wer zu wenig Kraft in den Fingern oder ­keine Lust hat, sich beim Anheben der ­Lasche die Nägel zu ruinieren, muss zu La Perla greifen. Es ist das einzige Produkt in unserem Test, für das man noch einen traditionellen Dosenöffner braucht. - Da muss ich sagen dass man auch eine Dose mit Lasche (oder abgebrochner LAsche(!)) mit traditionellem Dosenöffner aufbekommt. Habe ich zumindest die Erfahrung gemacht.