KONSUMENT.AT - Reisezahlungsmittel - Reisezahlungsmittel

Reisezahlungsmittel

Nicht alles auf eine Karte

Seite 4 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2003 veröffentlicht: 06.05.2003

Inhalt

Bankomat oder Kreditkarte?

  • Zahlen mit Kreditkarte, Beheben mit Bankomat: Außerhalb der europäischen Währungsunion ist die beste Strategie grundsätzlich „Bezahlen mit Kreditkarte, bar abheben mit der Maestrokarte“. Erst ab einem Betrag von ungefähr 425 Euro ist wegen der Spesenbelastung die Maestrokarte beim Bezahlen prinzipiell günstiger. Nicht berücksichtigt sind hier die Jahresgebühren für die jeweiligen Karten und eventuelle Wechselkursdifferenzen. Bargeldbehebungen mit der Kreditkarte sind aufgrund der hohen Spesenbelastung keinesfalls zu empfehlen.
  • Erhöhte Beträge durch Wechselkursschwankungen: Bei Zahlungen mit Kreditkarte kann vor allem bei stark schwankenden Währungen die Belastung deutlich höher sein als ursprünglich angenommen. Der Wechselkurs wird zum Datum der Einreichung der jeweiligen Zahlung verrechnet, nicht zu Datum der Zahlung! Dadurch kann sich der Wechselkurs nachträglich noch deutlich verschlechtern.

 Sicherheit

  • Notfallzettel: Vor Urlaubsantritt einen „Notfallzettel“ anlegen. Darauf stehen alle wichtigen Informationen und Nummern: Maestro-Sperrnotruf und Telefonnummer Ihrer Bank, Notrufnummern der Kreditkarte (fürs Sperren und den Reiseversicherer), Kontonummer und Bankleitzahl, Nummer der Maestro- und Kreditkarte, von letzterer auch das Ablaufdatum. Diese heiklen Nummern – besonders jene der Kreditkarte – sollten verschlüsselt notiert werden. Ergänzt wird das Paket durch Kopien von Reisepass, Führerschein und (Flug- bzw. Bahn-) Tickets sowie Münzen in der Landeswährung oder nationale Wertkarte zum Telefonieren. Dieses Notfallpaket sicher verwahren.
  • In den Safe: Wenn möglich Safe im Hotel nehmen und Notfallpaket und Reisezahlungsmittel darin aufbewahren. Ansonsten Bargeld und andere Zahlungsmittel niemals gemeinsam, sondern an unterschiedlichen Stellen aufbewahren. Bei An- und Abreise Zahlungsmittel auf einzelne Taschen bzw. auf mehrere Personen in der Reisegruppe verteilen.
  • Protokoll der Behebungen: Notieren Sie sich, wann wo mit welcher Karte welche Summe abgehoben wurde. Belege ausdrucken, wenn ausländische Geldausgabeautomaten diese Möglichkeit bieten, Belege aufheben. Kreditkarten im Auge behalten und bei Zahlungen (z.B. im Restaurant) nicht aus den Augen lassen. Es kann passieren, dass im Hinterzimmer ein Duplikat angefertigt wurde! Die Belege dann auch mit der Monatsabrechnung vergleichen.

Tabellen: Die Daten in den Tabellen stammen vom April 2003

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen