KONSUMENT.AT - Unfallversicherungen bei Sportunfällen - Zusammenfassung

Unfallversicherungen bei Sportunfällen

Versicherungsleistungen im Vergleich

Seite 24 von 24

KONSUMENT 9/2013 veröffentlicht: 28.08.2013

Inhalt

Unfallversicherung bei Sportunfällen: Zusammenfassung

  • Sinnvoll. Eine Unfallversicherung schützt vor finanziellen Folgen von Freizeitunfällen (bei Invalidität). Nicht alle Sportarten können versichert werden. Es gibt große Unterschiede dahin gehend, was Versicherer als riskant einstufen.
  • Abgelehnt. Manche Sportarten können nicht versichert werden (vor allem Fliegen und Motorsportbewerbe), andere nur mit Einschränkungen, etwa mit höheren Prämien oder Selbstbehalt. Profis brauchen Spezialpolizzen. Mehrere Angebote einholen!
  • Wahrheitsgemäß. Beim Ausfüllen des Versicherungsantrags alle Sportarten nennen, die man ausübt. Wurden falsche Angaben gemacht, kann der Versicherer die Zahlung verweigern. Bei bestehendem Vertrag: Melden, wenn man aktuell andere Sportarten ausübt als seinerzeit im Antrag genannt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen