KONSUMENT.AT - Urlaub spezial - Fliegen - Entschädigung für Gepäck

Urlaub spezial - Fliegen

Für alles gerüstet

Seite 6 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002

Inhalt

Kommen die Koffer erst wesentlich später als der Besitzer am Reiseziel an, so bieten die meisten Fluglinien Überbrückungshilfen an, vom so genannten „overnight kit“ bis zu Geldbeträgen für die Anschaffung der am dringendsten benötigten Gegenstände. Die Höhe des Geldbetrages ist dabei recht unterschiedlich. Die AUA Gruppe gibt an: „Dringend benötigte Kleidungsstücke werden nach Rücksprache mit dem zuständigen Airlinevertreter vor Ort innerhalb der gültigen Haftungshöchstgrenzen bis zu 50 % des Einkaufswertes rückerstattet.“ Aero Lloyd sieht 26 € pro Tag vor, die anderen Airlines bieten Pauschalbeträge zwischen 50 $ und 200 €.

Ist das Gepäck unwiederbringlich weg, so stehen den Geschädigten laut Warschauer Abkommen 27,35 Euro je Kilogramm verlorenem, zerstörtem oder beschädigtem Gepäck zu. Wertgegenstände oder teure Designerkleidung wird mit diesen Summen meist nicht abgegolten werden können. Das ist einer jener Fälle, wo der Abschluss einer Reisegepäckversicherung (die oft in anderen Versicherungspaketen enthalten ist) sinnvoll wäre.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen