KONSUMENT.AT - Bonitätsbewertung online - Facebook als Bonitätsprüfer

Bonitätsbewertung online

Kredit dank vollem Akku

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 12/2018 veröffentlicht: 22.11.2018

Inhalt

Sippenhaftung

Es wird jedenfalls deutlich, welche Kleinigkeiten bei der Entscheidung über eine Kreditvergabe mit einfließen. Wer einmal zu oft umgezogen ist, der könnte von den Algorithmen schnell als unstet und damit als weniger vertrauenswürdig eingestuft werden.

Wer in einem Stadtviertel wohnt, das für seine ethnische Vielfalt bekannt ist, nicht aber für den Wohlstand der Bewohner, der wird vom Computer in Sippenhaftung genommen und hat ebenfalls Pech beim Kreditantrag.

Facebook als Bonitätsprüfer

Wer auf Facebook seine Likes unter die falschen Beiträge gesetzt hat, wird in Zukunft gleich vom Social-Media-Riesen selbst in die Pfanne gehauen, denn Facebook hat sich 2015 ein Patent sichern lassen, das Bonitätsprüfungen aufgrund von Einträgen auf seiner Website durchführt.

Die estnische Firma Big Data Scoring macht Ähnliches schon seit Jahren. Das Unternehmen bietet Kreditgebern ein Vorhersagemodell, das Social-Web-Daten analysiert. Die Antragsteller haben dabei die Wahlmöglichkeit, bei der Beantragung des Kredites ihre Facebook-Daten auslesen zu lassen, also etwa Alter, Wohnort, Aus­bildung, Aktivitäten und Freundesliste. Im Gegenzug wird ihnen eine Gutschrift oder ein Rabatt auf den Kredit in Aussicht gestellt.

Zeig mir deine Freunde!

Gemäß dem Prinzip "zeig mir deine Freunde und ich sage dir, wer du bist" wertet der Computer Daten wie etwa den Akademiker-Anteil unter den Freunden aus. Auch der Beziehungsstatus fließt in die Entscheidung mit ein. Aber nicht etwa so, wie wir es von den alteingesessenen Kreditauskunfteien kennen. Für sie gilt: Eine verheiratete Person steht für Stabilität und Verlässlichkeit. In den sozialen Medien dagegen ist es besser, nicht allzu viel Persönliches wie etwa Beziehungsbelange preiszugeben.

Denn statistisch gesehen seien die großen Plaudertaschen nicht die besten Kreditnehmer, wie ein Vorstand von Big Data Scoring erklärt. Ebenfalls ausgewertet werden Daten zum genutzten Browser und zum Endgerät. Handelt es sich dabei um eines von Apple, dann steigt der Bonitäts-Score des Users automatisch ein wenig an.

Prognosemodell für Europa in Arbeit

Das Unternehmen ist in Finnland, Polen, Tschechien und der Slowakei, in Lateinamerika und in Asien aktiv. Im deutschsprachigen Raum halte man sich wegen der hohen Sensibilität gegenüber der Nutzung von Daten aus den sozialen Medien noch zurück, wie es von Firmenvertretern heißt. An einem übergeordneten Europa-Prognosemodell wird allerdings schon fleißig gebastelt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Die Ungerechtigkeit geht weiter
    von hertafrantsich@gmx.at am 07.12.2018 um 22:05
    Seit wir in der EU sind werden wir regelrecht ausgebeutet keine Zinsen auf erspartes Bausparen etc dagegen hohe Zinsen auf Überziehung und Kredite Zustände wie im Mittelalter keine rechte nur pflichten.