KONSUMENT.AT - Reiseversicherungen: Hotlines schwer zu finden - Eigeninitiative nötig

Reiseversicherungen: Hotlines schwer zu finden

Keine Hilfe unter dieser Nummer

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2010 veröffentlicht: 20.06.2010

Inhalt

Eigeninitiative nötig

Bis es so weit ist und die Reiseversicherungs-Hotlines brauchbare Unterstützung liefern, sollten Sie in Eigenregie vorsorgen und via Internet die Adressen von Ärzten oder Krankenhäusern am Urlaubsziel eruieren. Das gilt vor allem, wenn Sie Ihren Urlaub auf eigene Faust planen. Bei einer Pauschalreise hilft üblicherweise die Reiseleitung vor Ort.

Andere Möglichkeiten sind Angestellte im Hotel oder auch Taxifahrer. Manche Krankenversicherer übernehmen sogar die Taxikosten. Bei Unfällen oder plötzlichen schweren Erkrankungen ist auf die europaweite Notrufnummer 112 Verlass. Auch die nächstgelegene österreichische Botschaft kann – vor allem bei exotischen Reisezielen – oft behilflich sein. Daher sollte man deren Nummer bereits daheim notieren.

Das Außenministerium bietet eine „Europa Service Card“ mit den wichtigsten Telefonnummern.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen