KONSUMENT.AT - Handcremen bei Pigmentflecken - Ernüchterndes Ergebnis

Handcremen bei Pigmentflecken

Schade ums Geld

Seite 2 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2009 veröffentlicht: 27.03.2009

Inhalt

Danach stand fest: Keine einzige Creme im Test hatte bestehende Pigmentflecken auch nur andeutungsweise gemildert. Die Messungen mit dem Chromameter, einem speziellen Farbmessgerät, zeigten keinerlei Unterschiede zwischen behandelten und unbehandelten Hautstellen. Solche leeren Versprechen schlagen sich natürlich in der Bewertung nieder. Alle sieben Cremen kassierten ein glattes „nicht zufriedenstellend“ als Testurteil. Umso ärgerlicher: Die meis­ten sind dazu auch noch teuer. Für einige muss der Kunde mehr als 20 Euro hinblättern, für die Handcreme von Lancôme sind sogar an die 60 Euro pro 100 Milliliter zu berappen.

Als Feuchtigkeitsspender o.k.

Im Hinblick auf die pflegenden Eigenschaften hatten die Testerinnen kaum Anlass zu Kritik. Fast alle Cremen versorgten die Haut gut mit Feuchtigkeit. Die kosmetischen ­Eigenschaften (Konsistenz, Verteilbarkeit, Pflegewirkung, Duft) wurden ebenfalls gut beurteilt. Auch an der Verträglichkeit gab es nichts zu kritisieren. Doch all das ist eindeutig zu wenig für Cremen, die ja wohl in erster Linie wegen der in Aussicht gestellten Milderung von Pigmentflecken gekauft werden.

Hausarzt konsultieren

Wer Altersflecken loswerden möchte, kommt um einen Gang zum Hautarzt nicht herum. Chemische Peelings mit Fruchtsäure oder Laserbehandlungen können lästige Pigmentflecken zum Verschwinden bringen. Da Sonne für solcherart behandelte Haut vorerst tabu ist, sollte die Therapie idealerweise im Herbst oder Winter erfolgen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Stimmt, aber.....
    von WildWolf am 24.07.2014 um 14:16
    Ich hatte auch so einen ärgerlichen Fleck am Handrücken und auch an der Schläfe bekommen. Nix half. In einer Fachzeitung las ich von Iklen-Rucinol(Merck), eine Creme, die man in der Apotheke bestellen musste. Nach 3 Monaten waren die Flecken weg. Die Tube kostete zwar rund 30 Euro, der Verbrauch ist aber gering, 2/3 sind noch übrig.