KONSUMENT.AT - Medikamente: Rezeptfreie Augentropfen - Vorsicht, Bindehautentzündung

Medikamente: Rezeptfreie Augentropfen

Durchblick behalten

Seite 6 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2008 veröffentlicht: 26.06.2008

Inhalt

Vorsicht, Bindehautentzündung 

  Bindehautentzündung Eine Bindehautentzündung äußert sich typischerweise durch rote, juckende, brennende und tränende Augen. Betroffene haben ein Fremdkörpergefühl – wie von Sandkörnern, die bei jedem Lidschlag reiben. Die Bindehaut schwillt an, manchmal das gesamte Augenlid. Infolge der vermehrten Sekretion sind die Augenlider besonders morgens oft miteinander verklebt. Das Sehvermögen ist im Gegensatz zu einigen anderen Augenentzündungen nicht gestört.

Bakteriell oder virusbedingt?

Bakteriell und virusbedingte Bindehautentzündung lassen sich äußerlich häufig nicht unterscheiden. In besonderen Fällen ist ein Abstrich durch den Arzt notwendig. Nach Kontakt mit einem Erkrankten sollte man sich immer die Hände waschen. Eine Bindehautentzündung kann sich von einem Auge auf das andere ausbreiten. Dies kann durch Reiben der Augen verstärkt werden. Personen mit Bindehautentzündung sollten stets ein eigenes Handtuch benutzen und zum Trocknen der Augen nur Einmaltaschentücher verwenden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
36 Stimmen
Weiterlesen