KONSUMENT.AT - Medikamente: Rezeptfreie Augentropfen - Zusammenfassung

Medikamente: Rezeptfreie Augentropfen

Durchblick behalten

Seite 7 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2008 veröffentlicht: 26.06.2008

Inhalt

Rezeptfreie Augentropfen: kompetent mit "Konsument"

  • Ursachen abklären . Bindehautentzündung und trockene Augen können auch Folge einer anderen Erkrankung sein. Deshalb sollte man Augenprobleme immer vom Augenarzt abklären lassen.
  • Medikamente können helfen . Medikamente gegen trockene Augen oder Bindehautentzündung sollten nie länger als eine Woche angewendet werden. Präparate ohne Konservierungsstoffe sind prinzipiell vorzuziehen. Da keine OTC-Mittel gegen Bindehautentzündung im Handel sind, ist es ratsam, sich ein entsprechendes Präparat vom Arzt verschreiben zu lassen.
  • Vorbeugende Maßnahmen . Wer häufig unter trockenen Augen leidet, sollte Zugluft, Zigarettenrauch, klimatisierte Luft, Abgase und lange Bildschirmarbeit soweit möglich meiden. Von Vorteil sind frische Luft, genügend Schlaf und ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Personen, die sich schminken, sollten auf eine sorgfältige Reinigung der Lider und Lidränder achten.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
36 Stimmen
Weiterlesen