KONSUMENT.AT - Mittel bei Reisekrankheit - So haben wir getestet

Mittel bei Reisekrankheit

Mir ist speiübel!

Seite 6 von 6

Konsument 8/2006 veröffentlicht: 13.07.2006

Inhalt

Hinweise zur Bewertung

Alle Produkte im Test sind mit dem Urteil "mit Einschränkung geeignet" beurteilt (siehe Tabelle).

Grundlage dieses Tests ist das Handbuch „Medikamente“, für das ein Expertengremium der Stiftung Warentest Arzneimittel auf Basis von Literaturrecherchen beurteilte. Sie finden die Methoden auf www.konsument.at (Suchkriterium „Medikamententests“). Es gibt vier Stufen der Bewertung, wobei sich die Aussage über die Eignung ausschließlich auf die angeführten Anwendungsgebiete bezieht.

Geeignet
sind Mittel, deren therapeutische Wirksamkeit ausreichend nachgewiesen ist. Ihre Nutzen-Risiko-Abwägung fällt positiv aus, sie sind gut erprobt. Der therapeutische Nutzen dieser Mittel ist hoch, sie gehören zu den Standardtherapeutika. „Geeignet“ sind auch Kombinationsmittel, deren Wirkstoffe sich sinnvoll ergänzen.

Auch geeignet
sind Mittel, deren therapeutische Wirksamkeit ebenfalls nachgewiesen ist, die aber entweder Konservierungsmittel enthalten oder noch nicht so lange erprobt sind wie die als „geeignet“ bewerteten. In diese Kategorie fallen vor allem neue oder weniger gut untersuchte Wirkstoffe.

Mit Einschränkung geeignet
sind Mittel, die zwar therapeutisch wirksam sind, aber im Vergleich zu Standardtherapeutika ein höheres oder nicht gut einschätzbares Risiko bergen. Diese Bewertung gilt auch für Mittel, bei denen noch weitere Studien erforderlich sind, um ihre therapeutische Wirksamkeit ausreichend nachzuweisen.

Wenig geeignet
sind Mittel, deren therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend belegt ist, die nicht ausreichend dosiert sind und deren therapeutische Wirksamkeit im Verhältnis zu den Risiken zu gering ist, sodass die wahrscheinlichen Risiken mehr Gewicht haben als der mögliche Nutzen. „Wenig geeignet“ sind darüber hinaus Mittel mit mehr als einem Wirkstoff, wenn sich die Wirkstoffe nicht sinnvoll ergänzen oder keinen oder keinen zusätzlichen therapeutischen Nutzen aufweisen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • Nullmeldung?
    von SuBo am 06.02.2014 um 12:49
    Was soll das bitte für ein Test sein, wenn alle Mittel mit "mit Einschränkung geeignet" beurteilt wurden. Hätte wohl gereicht, wenn Sie eine Auflistung aller erhältlichen Medikamente gemacht hätten. Somit leider überhaupt nicht hilfreich.
  • Viele Reisekranke haben Histaminintoleranz
    von hwy2001 am 30.07.2010 um 01:57
    Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Histaminintoleranz Alle Antihistaminpräparate helfen, histaminfreie Ernährung, Daosin-Tabletten, ausreichend dosiert, teuer, aber wohl das beste. (alles selbst getestet). Die angeführten Präparate (Wirkstoff Dimenhydrinat) sind ja auch Antihistaminika. Siehe Reinhart Jarisch: Histaminintoleranz und Reisekrankheit. Und: http://www.faz.at/jsf/mainPage.jsf?id=histaminintoleranz&type=content&menu=wissenschaft