KONSUMENT.AT - Sonnenschutzmittel - Zusammenfassung

Sonnenschutzmittel

Dick auftragen

Seite 6 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2008 veröffentlicht: 26.06.2008, aktualisiert: 22.07.2008

Inhalt

Sonnenschutzmittel: Kompetent mit „Konsument“

  • Testsieger. Barbuda Sun Sonnenmilch von Norma und AS Suncare Sun Sonnenmilch Classic von Schlecker schneiden am besten ab und sind mit 1,40 bzw. 2 Euro pro 100 ml sehr preiswert.
  • Viel hilft viel. Sonnenschutzmittel dick auftragen, nur dann wirkt es voll. Ein Erwachsener braucht für den ganzen Körper rund drei Esslöffel Sonnenmilch. Öfter nachcremen. Zusätzlich wichtig: Kopfbedeckung und Sonnenbrille.
  • Gezielt aussuchen. Je heller die Haut und je stärker die zu erwartende Strahlungsintensität (Meer, Gebirge), desto höheren Lichtschutzfaktor wählen.
  • Mit Vorsicht genießen. Über den Lichtschutzfaktor errechnete „erlaubte“ Zeit an der Sonne nicht ausreizen. Ausgedehnte Sonnenbäder verursachen vorzeitige Hautalterung und fördern die Entstehung von Hautkrebs.
  • Schutz im Schatten. Zwischen 12 und 15 Uhr im Schatten bleiben. Auch dort eincremen. UVStrahlung dringt auch durch die Wolken. Daher bei bedecktem Himmel ebenfalls eincremen.
  • Säuglinge und Kleinkinder. Im ersten Lebensjahr ist pralle Sonne tabu. Kinder unter drei Jahren nur kurz in die Sonne lassen. Gut eincremen, zusätzlich T-Shirt anziehen, Kapperl und Sonnenbrille aufsetzen.
  • Sonnenbrand vermeiden. Auch bei schon größeren Kindern auf guten Schutz achten. Kinderhaut ist empfindlicher als die Haut Erwachsener. Hautschäden addieren sich von der Kindheit bis ins Alter.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen