KONSUMENT.AT - Espressomaschinen - So haben wir getestet

Espressomaschinen

Crema als Krönung

Seite 9 von 9

Konsument 12/2004 veröffentlicht: 12.11.2004

Inhalt

So haben wir getestet

Im Test: 12 Vollautomaten mit Kaffeemühle, 1 Nespresso-System für Kapseln, 1 Gerät für Kaffeepads und 1 Siebträgergerät. Alle haben Dampfdüsen zum Milchaufschäumen und für Heißwasser.

Abwertung

Das K-Testurteil konnte nicht besser sein als die Sicherheit. Bei weniger zufriedenstellend in Dauerprüfung und Verkalken wurde die technische Prüfung um eine halbe Note abgewertet.

War das Milchaufschäumen „weniger zufriedenstellend“, konnte das Gruppenurteil maximal eine halbe Note besser sein.

Espresso

Fünf Experten bewerteten Geschmack und geschmacksbildende Crema. Sie verkosteten auch Espresso, der mithilfe von Zusatzfunktionen und -einstellungen entstand, ebenso 125 ml Kaffee, zubereitet aus Espressobohnen oder -pulver.

Technische Prüfung

Zu den Zubereitungszeiten für ein und zwei Tassen gehören die Aufheiz- und Durchlaufzeiten für Espresso sowie Cappuccino.

Bei Tassen füllen begutachteten wir, wie gleichmäßig das Getränk in die Tassen fließt, ob es dabei und beim Milchaufschäumen tropft und ob es neben die Tassen spritzt.

Beim Milchschaum bewerteten wir die Zeit bis zur Verdopplung des Volumens, die Wassermenge, die dabei in die Milch geriet, und die Schaumqualität.

Dauerprüfung und Verkalken: 6000 Durchläufe von je einer Tasse mit 15-minütiger Abkühlpause nach jeweils zehn Brühungen. Dabei wurde nach Herstellerangabe oder Geräteanzeige entkalkt und gereinigt.

Handhabung

Drei Frauen und zwei Männer beurteilten unter anderem die Bedienungsanleitung, das Bedienen und Programmieren, Milch aufschäumen und das Reinigen und Entkalken.

Umwelteigenschaften Geräusch: Beim Espresso- und Milchschaumherstellen sowie beim Kaffeemahlen wurde die Schall-Leistung nach DIN 45635 gemessen.

Den Stromverbrauch ermittelten wir beim Zubereiten von einer und sechs Tassen Espresso, im Stand-by-Modus über acht Stunden und in ausgeschaltetem Zustand.

Schadstoffe

Bestimmt wurden Blei, Kadmium, Kupfer und Zink.

Sicherheit

In Anlehnung an ÖVE 0700 Teil 1 und 15.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen