KONSUMENT.AT - Bounty Schokoriegel - Mehr Müll durch zweifache Verpackung

Bounty Schokoriegel

Zweifach umhüllt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 26.09.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: zweifach verpackte Schokoriegel.

 

Das steht drauf: Bounty

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Bounty Schokoriegel – wer kennt sie nicht? Die mit Kokosmark gefüllten Riegel haben schon seit Jahrzehnten ihren fixen Platz im Süßwarenregal von Geschäften, in Kinobuffets und bei Kiosken. Bounty in der in Blau gehaltenen Hülle wird mit Milchschokolade erzeugt, Bounty in der roten Hülle mit Zartbitterschokolade. 

Zusätzlich verschweißt

Eine KONSUMENT-Leserin griff bei dieser Süßigkeit gern immer wieder einmal zu. Doch als sie zuletzt eine 6er-Packung Bounty erstanden hatte, ärgerte sie sich nach dem Öffnen gewaltig. Und das lag an der Verpackung: „Bounty war bisher als einer der wenigen Schokoriegel direkt in der Außenhülle abgepackt. Nun sind die Riegel zusätzlich eingeschweißt. Als Ess-Hemmschwelle ganz okay, aber im Sinne der Müllvermeidung total unnötig“, schrieb sie uns. 

Mars argumentiert mit Produktqualität und Geschmack

Und was sagt Mars, zu dessen Marken auch Bounty gehört, dazu? „Die einzelnen Riegel in einem Bounty Multipack sind verpackt, da sie von vielen Verbrauchern als kleine einzelne Snacks gegessen werden. Die sauerstoff-, feuchtigkeits- und aromadichte Einzelverpackung sichert somit die Produktqualität und das Geschmackserlebnis bei jedem Stück.“ Aha. Mars erklärte in seiner Stellungnahme aber auch, daran zu arbeiten, Verpackungsmaterialien weiter zu reduzieren und nachhaltiger zu gestalten. Warten wir’s ab.

Konsumenten bevorzugen ressourcenschonende Verpackungen

Eine zweifache Verpackung ergibt logischerweise mehr Müll als eine einfache. Bei Bounty bringt die doppelte Verpackung mehr Kunststoffmüll mit sich. Konsumenten legen aber zunehmend Wert auf umweltfreundliche Verpackungen. Es wäre an der Zeit, dass sich alle Hersteller dessen bewusst werden und entsprechend handeln. Wenigstens einige Produzenten sind bereits so weit. Sie bieten ihre Erzeugnisse material- und ressourcenschonend verpackt an.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen