KONSUMENT.AT - Zeitschriftenabonnements - Zeitschriftenabonnements

Zeitschriftenabonnements

Gar nicht sanfter Druck

Seite 3 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2003 veröffentlicht: 12.12.2002

Inhalt

Freche Vorgangsweise

Besonders frech ist diese Vorgangsweise der Verlage dann, wenn auf der Bestellkarte, die man seinerzeit ausgefüllt hat, überhaupt nichts über eine Verlängerung des Probeabonnements zu erfahren war. Inzwischen versuchen sich die Zeitschriftenverlage jedoch dadurch abzusichern, dass die Kunden bei der Bestellung unterschreiben müssen, das Abo verlängere sich nach Ablauf „automatisch“, wenn sie es nicht ausdrücklich aufkündigen. Auch das können Sie getrost vergessen. Der Verlag müsste vor Ablauf des Abos brieflich und rechtzeitig noch einmal darauf hinweisen, dass eine Aufkündigung Voraussetzung ist, um die Zeitschrift nicht weiter beziehen und – bezahlen zu müssen. Nur wenn ein Verlag einen solchen Brief geschickt hat und Sie trotzdem nicht gekündigt haben, sind Sie zur Bezahlung des verlängerten Abonnements verpflichtet!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen